KW12 – Corona beeinflusst das Training

KW12 – Corona beeinflusst das Training

Montag

Die Woche begann mit dem 14-km-Geländelauf. Wer weiß wie lange ich noch ohne Ausgangssperren zu dieser Laufstrecke hinkomme. Damit hatte ich dann auch gleich das zweite meiner Ziele für März auf dem Masterplan für den Schlickeralmlauf erfüllt.

Weiterlesen: Masterplan Schlickeralmlauf

Aktuell schweben die unterschiedlichen Ideen zu Ausgangssperren oder Ausgangsbeschränkungen durch die Politik. Niemand weiß so wirklich, ob und was kommen wird. In Österreich ist Sport im Freien und allein bei allen Ausgangsbeschränkungen noch erlaubt. In Spanien darf man quasi gar nicht mehr vor die Tür. Daher habe ich mich entschlossen in dieser Woche – trotz geplanter Regenerationswoche – vermehrt zu laufen – so lange es noch erlaubt ist.

Auf das Schwimmen werde ich vorerst verzichten müssen, daher plane ich vermehrt Krafttraining in den Trainingsplan einbauen wo immer es geht. Abends stand dann auch gleich eine Einheit Krafttraining im Plan.

Weiterlesen: Meine Trainingspläne

Dienstag

Der Dienstag begann mit Intervallläufen. Diese liefen wirklich gut. So langsam spüre ich mein vermehrtes Training der letzten Wochen und Monate nicht nur beim Schwimmen, sondern auch beim Laufen. Der Dienstag klang dann mit einer weiteren Einheit Kraft aus.

Mittwoch / Donnerstag

Wie bereits oben geschrieben war diese Woche eigentlich zur Regeneration gedacht und so waren zumindest Mittwoch und Donnerstag komplett der körperlichen Erholung gewidmet.

Freitag

Am Freitag folgte dann die zweite Tempoeinheit für diese Woche: Da ich aber nicht so wirklich motiviert war, wurde es ein Fahrtspiel mit dem ich allerdings sehr zufrieden war.

Samstag

Bayern hatte inzwischen Ausgangsbeschränkungen erlassen, so dass zu vermuten war, dass auch die anderen Bundesländer in den nächsten Stunden oder Tagen nachziehen würden. Ich nutzte die noch mögliche Bewegungsfreiheit, um nochmal zu meiner Laufstrecke zu fahren, die es mir ermöglicht ein paar Höhenmeter zu sammeln. Dort lief ich dann 10 km. Allerdings lief es heute nicht so rund, so dass ich nicht so ganz zufrieden war. Aber immerhin hatte ich es nochmal vor die Tür geschafft.

Sonntag

Am Sonntag stand dann nur noch ein Krafttraining auf dem Trainingsplan.

Wochen-Fazit

Eigentlich sollte diese Woche der Regeneration dienen, jedoch war ich auch so sehr zufrieden mit der Woche. Die meisten Einheiten liefen wirklich gut, so dass ich meine Fitness für den Schlickeralmlauf weiter ausbauen konnte.

Die nächsten Wochen werden wohl weiterhin unter dem Einfluss von Corona und Ausgangsbeschränkungen stehen. Daher lasse ich mich mal überraschen wie es weitergeht. Sollten die Ausgangsbeschränkungen so weit gehen, dass auch Einzel-Sport im Freien verboten würde, muss ich wohl für eine Zeit auf’s Laufen verzichten. Ich besitze kein Laufband und ich werde wohl kaum wie einige andere einen Marathon um meinen Küchentisch laufen.

Infos: Marathon in der Wohnung

André

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Read also x